adrenalin-motorsport Logo

... sponsored by Pixum Logo

News

Adrenalin-Motorsport Team Pixum zieht positive Saisonbilanz

Heusenstamm. Mit dem 39. DMV Münsterlandpokal, dem zehnten Wertungslauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft, endete die Motorsportsaison 2014 für das Adrenalin-Motorsport Team Pixum. Beim Saisonfinale konnte die Mannschaft aus Heusenstamm noch einmal zwei Podestplätze erzielen und damit das extrem erfolgreiche Jahr gebührend beschließen.

„Rückblickend betrachtet, war es wirklich eine tolle Saison für uns. Wir konnten sowohl die Meisterschaft im BMW M235i Racing Cup sowie in der Rundstrecken-Challenge Nürburgring gewinnen und haben über das Jahr hinweg eine Vielzahl an Podestplätzen und Klassensiegen sammeln können. Ein toller Erfolg für die gesamte Mannschaft. Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten und unsere Partner, ohne die diese fantastischen Ergebnisse nicht zustande gekommen wären“, so das durchweg positive Fazit von Teamchef Matthias Unger (Heusenstamm).

Der letzte Wertungslauf von Europas größter und erfolgreichster Breitensportserie wurde noch einmal von schwierigen Witterungsbedingungen geprägt. Dichter Nebel und immer wieder einsetzender Regen schränkten die Sichtverhältnisse auf der Nürburgring Nordschleife für die Piloten extrem ein. Doch trotz dieser nasskalten Bedingungen, heizten faszinierende Kämpfe den Zuschauern entlang der Strecke mächtig ein. Mittendrin auch das Adrenalin-Motorsport Team Pixum, welches wiederrum in den Produktionswagenklassen V4 und V5 sowie auch in der Cup5 an den Start ging.

Die frischgebackenen neuen Meister im BMW M235i Racing Cup, Daniel Zils (Bendorf), Uwe Ebertz (Sinn-Fleisbach) und Norbert Fischer (Köln) erlebten dieses Mal jedoch kein einfaches Wochenende. Elektronikprobleme in der Anfangsphase des Rennens sorgten dafür, dass das Fahrertrio das Fahrzeug vorzeitig am Streckenrand abstellen musste. Dennoch ließ sich der Ausfall wegen des vorzeitigen Titelgewinns verschmerzen. „Wichtig war, dass wir vor zwei Wochen endgültig den Sack zu gemacht haben und als erstes Team den BMW Cup gewinnen konnten. Natürlich ist es schade, dass wir beim Saisonfinale nicht die Zielflagge gesehen haben, aber es tut uns mit Hinblick auf das überaus erfolgreiche Jahr nicht mehr sonderlich weh“, bilanzierte Norbert Fischer (Köln).

Dafür konnte das Schwesterfahrzeug mit Christopher Rink (Frankfurt), Guido Wirtz (Köln) und Oleg Kvitka (Russland) am Steuer zum Jahresabschluss noch einmal eine gute Platzierung erreichen. Schlussendlich stand mit dem FUXTEC BMW M235i der vierte Platz in der Tageswertung zu Buche. Im Gesamtklassement belegte das Fahrertrio unterdessen den sechsten Rang. „Für uns war es ein wechselhaftes Jahr. Wir hatten einige gute Ergebnisse dabei, allerdings hat auch oftmals ein wenig das Glück gefehlt. Dennoch ist der neue BMW M235i Racing Cup sicherlich eine Bereicherung für die VLN gewesen“, waren sich Rink, Wirtz und Kvitka einig.

Über gleich zwei Plätze auf dem Podium konnte sich das Adrenalin Motorsport Team Pixum in den Produktionswagenklassen freuen. Der neue RCN Meister Christian Büllesbach (Königswinter) fuhr gemeinsam mit Andre Duve (Lohmar) und Andreas Schettler (Baden-Baden) im BMW Z4 Coupé auf den dritten Platz in der V5. Die gleiche Platzierung konnten auch Matthias Unger (Heusenstamm), Christian Konnerth (Winnenden) und Niklas Steinhaus (Wermelskirchen) in der hart umkämpften V4 Klasse erreichen. Besonders in der Anfangsphase legten sie bei schwierigen Witterungsbedingungen mit dem BMW 325i eine tolle Performance an den Tag und führten folgerichtig das Rennen über weite Teile an. „Gerade bei den nassen Bedingungen lief es heute sehr gut für uns. Als die Strecke trockener wurde, fehlte es uns im Vergleich zur Konkurrenz jedoch noch ein wenig an Leistung“, so Steinhaus.

Michael Klotz (Pulheim) und Timo Hilgert (Rheinböllen) rundeten mit dem vierten Platz in der V5 das gute Ergebnis für das Adrenalin-Motorsport Team Pixum ab. Gerade der junge Nachwuchspilot Hilgert trotzte bei seinem erst zweiten VLN Rennen den schwierigen Witterungsbedingungen und zeigte erneut eine fehlerfreie Leistung. „Ich denke, wir werden in den nächsten Jahren noch einiges von ihm hören“, lobte Teamchef Matthias Unger.

Die VLN Langstreckenmeisterschaft verabschiedet sich nun erst einmal in die Winterpause. Für das Adrenalin-Motorsport Team Pixum geht es Ende März wieder in die neue Saison hinein. Zuvor stehen allerdings noch die Ehrungen im Rahmen der VLN Jahressiegerehrung sowie seitens BMW in München auf dem Programm.

Bilderstrecke

Impressionen 2016

Kontakt