adrenalin-motorsport Logo

... sponsored by Pixum Logo

News

Adrenalin Motorsport: Gelungene Generalprobe für den BMW M235i Racing Cup

Heusenstamm. Nur eine Woche nach dem Klassensieg beim Saisonauftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft war die Mannschaft von Adrenalin Motorsport erneut erfolgreich. So setzte sich das Team aus Heusenstamm auch beim Qualifikationsrennen zum ADAC Zurich 24h Rennen gegen die Konkurrenz durch und feierte damit eine gelungene Generalprobe für den BMW M235i Racing Cup.

„Das Qualifikationsrennen kam für uns genau zur richtigen Zeit. Wir hatten im Vorfeld zur Saison durch die verspätete Auslieferung der BMW M235i leider keine Chance, die beiden Fahrzeuge zu testen und Abstimmungsarbeit zu tätigen. Das 6h Rennen war wirklich Gold wert“, freute sich Teamchef Matthias Unger.

Vom 19.06.-22.06.2014 steht mit dem ADAC Zurich 24h Rennen wieder traditionell das ganz große Saisonhighlight auf der Nürburgring Nordschleife an. Erstmalig hatten Teams und Piloten, die beim Langstreckenklassiker zweimal rund um die Uhr an den Start gehen werden, in einem sechsstündigen Qualifikationsrennen die Möglichkeit, wichtige Testkilometer unter Rennbedingungen zu sammeln. Dieser Einladung folgte Adrenalin Motorsport mit einem der beiden neuen BMW M235i. „Wir haben die Erkenntnisse vom Auftaktrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft unter der Woche bereits umgesetzt. Jetzt möchten wir schauen, wie sich die Veränderungen auswirken und parallel weitere Erfahrungswerte sammeln“, beschrieb Norbert Fischer (Köln) die Ausgangslage, der sich das Cockpit mit Christopher Rink (Frankfurt), Uwe Ebertz (Sinn-Fleisbach) sowie Oleg Kvitka (Moskau) über das Wochenende hinweg teilte. Bereits im Qualifying zeichneten sich die getätigten Abstimmungsarbeiten im Fahrwerkbereich aus. Mit einer Rundenzeit von 9.37,232 min. reihte sich das Fahrerquartett von Adrenalin Motorsport auf der zweiten Startposition der Cup2 Wertung ein. „Wir kommen von Runde zu Runde immer besser zurecht. Vielen Dank an unser Mechanikerteam, die in den letzten Tagen wirklich sehr viel Energie in die Fahrzeugentwicklung investiert haben“, so Christopher Rink.

Dank einer guten Strategie und ausgeglichen schnellen Rundenzeiten aller vier Piloten konnte Adrenalin Motorsport schon früh im Rennen die führende Position in der Klasse übernehmen. Uwe Ebertz, Christopher Rink, Norbert Fischer und Oleg Kvitka verteidigten diese erfolgreich bis ins Ziel und fuhren im zweiten Rennen mit dem neuen BMW M235i den zweiten Sieg für Adrenalin Motorsport heraus. Zudem belegte man trotz der vielen GT3 Fahrzeuge einen hervorragenden 18. Rang im Gesamtklassement. „Ein toller Start für uns. Jetzt wird es am kommenden Wochenende beim zweiten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft ernst. Hier werden erstmalig Punkte für den BMW M235i Racing Cup vergeben. Durch die beiden Erfolge nehmen wir sicherlich eine Favoritenstellung ein, dennoch ist die Konkurrenz sehr stark. Die Fans dürfen sich auf jeden Fall auf reichlich Action freuen“, verspricht Unger.

Bilderstrecke

Impressionen 2016

Kontakt